Medien
Kunsttherapie arbeitet mit verschiedenen kreativen Ausdrucksmitteln. Dazu zählen: Malen, Zeichnen, dreidimensionales Gestalten, Fotografieren, Filmen, usw.

Indikationen
Die Therapieform eignet sich für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Sie erweist sich als heilsam in Krisensituationen körperlicher wie seelischer Art.
Bei chronischem Krankheitsverlauf wirkt Kunsttherapie stabilisierend und hilft weitere Krisen zu verhindern.

Nutzen
Über das gestalterische Tun werden die in jedem Menschen vorhandenen schöpferischen Ressourcen aktiviert und dabei Selbstheilungskräfte freigesetzt. Kreativität kann als bewegende Kraft erfahren werden, welche Veränderung und Wandlung auszulösen vermag. Als vorwiegend nonverbale Methode eröffnet Kunsttherapie Zugänge zu unbewussten persönlichen Anteilen und fördert damit die Selbstwahrnehmung. Neue Perspektiven und Lösungswege können entdeckt, Vergangenes verarbeitet und Neues im Entstehen des Werks erahnt und erprobt werden. Weiter dient die Therapie der Förderung des Selbstvertrauens und unterstützt den Umgang mit Gefühlen.

Ablauf
Im Zentrum der Sitzung steht primär das Gestalten. Dieses wird eingerahmt durch das therapeutische Gespräch vor und nach der gestalterischen Aktivität.

Es sind keinerlei künstlerische Vorkenntnisse notwendig.